12.03.02 16:25 Uhr
 51
 

Britischer Soldat erleidet tödlichen Stromschlag

Auf dem Bahnhof von Linden ereignete sich gestern ein Unfall, bei dem ein Angehöriger der britischen Armee ums Leben kam. Der Militärtransport war auf dem Weg nach Fallingbostel und hatte an einem roten Signal stoppen müssen.

Ein Leutnant (24) war auf seinen Panzer gestiegen, um eine Plane zu befestigen. Hierbei muss er die Oberleitung berührt haben. Nach Aussage der Feuerwehr schossen 15000 Volt durch den Körper des Soldaten.

Der Mann verbrannte. Am Panzer brach ein Feuer aus, das jedoch schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte. Durch die vorübergehende Streckensperrung kam es zu Verspätungen im S-Bahnverkehr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crazy-harry
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Soldat, Strom, Stromschlag
Quelle: www.newsclick.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?