12.03.02 12:13 Uhr
 375
 

Erfroren: Noch lebende Rentnerin irrtümlich in Leichenkammer gesperrt

In Mettmann bei Düsseldorf wurde eine nur scheintote Rentnerin, die von einem Notarzt irrtümlich für tot erklärt wurde, in die Leichenkammer eines Friedhofes gesperrt und starb dort höchstwahrscheinlich an Unterkühlung.

Die 72-jährige Dame war einer Pflegerin eines Altenheims aufgefallen, da sie in der Nacht eine 'blassfahle Gesichtsfarbe' hatte. Daraufhin verständigte sie den Arzt, der sich aufgrund seines Fehlers nun wegen fahrlässiger Tötung verantworten muss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leiche, Rentner
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylant in KiTa einquartiert: Wen das nicht passt, der kann sein Kind ja abmelden
Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?