12.03.02 10:10 Uhr
 1.248
 

Gericht stoppt Verkauf von .USA-Domains

Ein Gericht in Chicago hat nun den Verkauf von .USA-Domains gestoppt. Nach dem 11. September hatten zwei Briten massenweise spam-Emails verschickt, in denen sie die Empfänger aufforderten .USA-Domains zu registrieren.

Wer dem Link in der Email folgte landete bei http://www.dotusa.com, einer Seite die neben .USA noch andere nicht offizielle Domains verkauft. Ein Hinweis, dass diese Domains keine offiziellen Domains sind fehlte jedoch völlig.

Da das Angebot deutlich auf amerikanische Bürger abgestimmt war, wurde das US-Gericht in Zusammenarbeit mit der britischen Justiz aktiv. Die Betroffenen sollen nun ihr Geld, insgesamt ca. eine Millionen Dollar, wieder zurück bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FReAK La Marsch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Gericht, Verkauf, Domain
Quelle: www.wired.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
USA: Arabisch klingender Name - Muhammad-Alis Sohn am Flughafen festgehalten
Berlin: Mann attackierte 71-Jährigen mit Messer, weil er ihn angerempelt haben soll



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie
Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?