12.03.02 08:41 Uhr
 24
 

AOL Deutschland: 2002 weniger Verluste, 2003 Gewinnzone angestrebt

Der in Hamburg angesiedelte deutsche Ableger von America Online (AOL) rechnet nach Berichten der Financial Times Deutschland für 2002 mit deutlich sinkenden Verlusten.

Musste das Unternehmen für 2001 noch ca. 300 Millionen verbuchen, rechnet man für 2002 mit einer Halbierung der Verluste.
Der Internetanbieter rechnet damit, im kommenden Jahr in die Gewinnzone zu rutschen.

Ausserdem möchte man 2002 den Umsatz um 20 Prozent auf ca. 480 Mio. Euro steigern.
Als Gründe für die hohen Verluste gibt das Unternehmen unter anderem die hohen Kosten für die Subventionierung der Flatrates und hohe Werbekosten an.


WebReporter: stolly
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Gewinn, Verlust
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump macht Videospiele für Amokläufe an Schulen mitverantwortlich
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen
Olympia 2018: Eishockey-Silber für Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?