12.03.02 00:52 Uhr
 84
 

Katastrophale Zustände in deutschen Altenheimen

Von 1999 bis 2001 untersuchte der Rechtsmediziner Eidam mehr als 12000 Verstorbene.

Dabei stellte er bei über 14% Druckgeschwüre fest. Laut einer Hamburger Studie von vor 3 Jahren hatten schon damals 11% der untersuchten Verstorbenen sogenannte Druckgeschwüre.

'Da ist nichts unternommen worden, denn sonst hätten keine Wunden entstehen können, die in den schlimmsten Fällen pizzatellergroße Zonen aufweisen und bei denen man in der Mitte durch alle Gewebeschichten bis auf den Knochen sehen kann' sagte Eidam.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tpwtpw
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutsch, Altenheim
Quelle: www.medport.dusnet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Entführer fordern Lösegeld für deutsche Archäologen
Russland: Hype um Trump weicht der Ernüchterung