11.03.02 21:45 Uhr
 42
 

Alles ist offen: Kirch und Gläubiger trennen sich ohne Ergebnisse

Verantwortliche der Kirch-Gruppe - allen voran Kirch-Vizechef Dieter Hahn - und Gläubiger des Unternehmens haben sich heute Abend erstmals getroffen, um die Zukunft des dramatisch verschuldeten Medienkonzerns zu erörtern.

Ergebnisse konkreter Art habe es jedoch nicht gegeben - das 'Handelsblatt' spricht vielmehr von einem 'ersten Abtasten'. Der Düsseldorfer Anwalt van Betteray, der Kirch retten soll, habe zwar Vorschläge, aber keine Lösungen parat gehabt.

Die 'Retter' der Kirch-Gruppe hatten bislang allerdings nur 14 Tage Zeit, sich über Sanierungspläne Gedanken zu machen. Insidern zufolge sollen konkrete Pläne in 2 bis 3 Wochen auf dem Tisch liegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Dosenbier
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ergebnis, Gläubiger
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lukas Podolski schreibt Kolumne für "Fußball Bild"
US-Presse droht Donald Trump in offenem Brief: Man werde genau hinsehen
Vermehrt Babys mit Down-Syndrom: Jeder vierte Schwangere trinkt Alkohol


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?