11.03.02 17:57 Uhr
 78
 

Steigen finnische Behörden auf Linux um?

Finnlands Behörden erwägen ernsthaft, Microsofts Betriebssystem Windows den Rücken zu kehren und statt dessen Linux zu verwenden – Grund ist die neue Lizenzpolitik von Microsoft, die den Finnen zu teuer wird.

Insgesamt 147.000 Computer stehen gegenwärtig in Finnlands Amtsstuben und fast 90 Prozent davon nutzen Windows als Betriebssystem. Bei Lizenzkosten von 200 Euro pro Jahr ergeben sich ca. 26 Millionen Euro, die jährlich an Microsoft fließen.

Blauäugig ist man indessen nicht: Die Umstellung würde auch Kosten verursachen, zum Beispiel für Schulungen, und es sei niemals sicher, ob man alle finnischen Behörden dazu bewegen könne, auf Linux umzusteigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sehpferd
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Linux, Behörde
Quelle: www.helsinki-hs.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?