11.03.02 14:13 Uhr
 727
 

China: Giftspritze bei Hinrichtungen

In China wurden zum Tode Verurteilte bis jetzt mit einem Genickschuss getötet. Nun will der oberste Gerichtshof die Exekution mit der Giftspritze einführen.

Diese Methode sei ziviler als ein Genickschuss und werde mehrheitlich begrüsst.

Über die Anzahl der vollstreckten Todesurteile gibt es keine gesicherten Angaben. Menschenrechtsorganisationen schätzen die Zahl der im letzten Jahr vollstreckten Urteile auf 1800.


WebReporter: real_eagle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Hinrichtung, Giftspritze
Quelle: www.news.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn
USA: Abgeordneter begeht nach Missbrauchsvorwürfen Selbstmord



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?