11.03.02 08:04 Uhr
 524
 

Unbekannte entführten Ausländer - Martyrium endet im Krankenhaus

Eine Leidensweg hat offensichtlich ein ausländischer Bürger der Schweizer Stadt Lugano hinter sich. Nach seinen Angaben wurde er am Mittwoch von vier Peinigen entführt und in die Luganer Innenstadt verschleppt.

In einem Park schlugen ihn die Männer erbarmungslos und warfen mit Steinen auf ihn. Der 21-jähirge musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Wie die Polizei erst jetzt mitteilt, ermittelt sie nun gegen die Täter.

Der Mann lebt mit seiner Familie in Lugano.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Krank, Krankenhaus, Ausländer
Quelle: www.azonline.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?