10.03.02 22:03 Uhr
 224
 

Räuber im Pech: Tiger töten ihn auf der Flucht

Besonders vom Pech verfolgt war ein südafrikanischer Mann, der in einer Stadt westlich von Johannisburg auf der Flucht, nach einem Raubüberfall auf einen Kiosk, von Tigern angefallen und getötet worden ist.

Mit zwei Komplizen fuhr er zum Kiosk, bedrohte mit dem einen den Kassier und verlangte nach Geld, während der andere im Wagen wartete. Da die beiden kein Geld vorfanden, nahmen sie die persönlichen Wertsachen des Kassiers an sich.

Ein Kollege des Kassiers bemerkte den Überfall und verfolgte die Täter. Während der eine das Auto erreichte, sprang der andere über einen Zaun, hinter dem sich aber ein Wildreservat mit Tigern befand - Die Polizei konnte nur noch seine Leiche bergen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gweis
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flucht, Räuber, Fluch, Tiger, Pech
Quelle: www.news24.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester: Islamischer Staat reklamiert den Anschlag für sich
Simbabwe: Elefant tötet südafrikanischen Großwildjäger
Manchester: Selbstmordattentäter kündigte Anschlag wohl auf Twitter an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester: Islamischer Staat reklamiert den Anschlag für sich
Simbabwe: Elefant tötet südafrikanischen Großwildjäger
Manchester: Selbstmordattentäter kündigte Anschlag wohl auf Twitter an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?