10.03.02 14:53 Uhr
 42
 

Offensive gegen Al-Qaida geht dem Ende entgegen

Bereits 400 Soldaten hat die US-Armee aus Ostafhganistan abgezogen, da die Kämpfe in den Bergen langsam dem Ende entgegen gehen.<br>
Die Soldaten kehrten nach Bagram, einen US-Stützpunkt in der Nähe von Kabul zurück.

US-Major Brian Hilferty vermutet, dass den Al-Qaida Kämpfer die Munition ausgegangen ist, da es seit 72 Stunden kaum noch Gegenwehr am Boden gibt.<br>
Trotz des Rückzug finden in der umkämpften Provinz weiterhin militärische Aktionen statt.

Lt. Hilferty ist es jedoch nicht auszuschliessen, dass sich die Kämpfer in den Bergen neu organisieren werden.
Es wird vermutet, dass sich ca. 200 Al-Qaida Kämpfer in den Bergen verschanzt halten. Um die 500 Kämpfer wurden bei der Offensive getötet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ende, Al-Qaida, Offensive
Quelle: www.ticker.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?