10.03.02 15:03 Uhr
 196
 

Endzeit-Sekte "Universelles Leben" will Krebskranke mit Liebe heilen

Ein Dorf im Schweizer Kanton Thurgau ist derzeit über den Kauf eines alten Fabrik-Areals durch eine Stiftung verunsichert. Güttingen liegt an einem See, die Lage wunderschön, die Pläne einer Endzeitsekte machen den Leuten jedoch schwer zu schaffen.

Das Vorhaben einer Stiftung namens Sokrates kaufte dieses Anwesen auf, um daraus angeblich ein Gesundheits-Center zu schaffen. Bis dahin klang das alles ja recht gut, aber Bedenken kamen auf, als man feststellte, dass eine Sekte dahinter steckt.

Die Endzeitsekte St. Michaelsvereinigung finanziere das Projekt. Dessen Gefolgsleute verehren ihren Führer Paul Kuhn (82) als wiedergekommenen Apostel Paulus. Sie wollen Krebskranke heilen. 'Der höchste Grad der Arznei ist die Liebe', so ihr Motto.


ANZEIGE  
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Leben, Krebs, Liebe, Sekte
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?