10.03.02 11:15 Uhr
 197
 

Bei Irak-Angriff: Kaum Unterstützung für Blair in seiner Partei

Sollten die Amerikaner in ihrem 'Krieg gegen den Terror' den Irak als nächstes Ziel angreifen, wird der britische Premierminister Tony Blair Probleme bekommen, den USA militärisch beizustehen.

So setzen vor allem innerparteiliche Kritiker dem Regierungschef zunehmend zu: Sie lehnen es ab, allen voran die Ministerin für Entwicklung, Clare Short, und der Ex-Minister Robin Cook, ohne Beweise über Waffenprogramme im Irak zu intervenieren.

Auch haben 60 Unterhaus-Abgeordnete der Labour-Partei eine Petition an Blair gerichtet, um einen Militärschlag zu vermeiden. Auch die Medien haben schon einen Namen für Blairs Politik gefunden: Sie sehen Großbritannien schon als den 'Pudel der USA'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gweis
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Irak, Angriff, Partei, Unterstützung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz in Missouri: Arbeitgeber dürfen Frauen entlassen, die verhüten
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?