10.03.02 09:08 Uhr
 46
 

TU-Dresden: Noch mehr Einsparungen und die Professoren gehen

Von 500 befragten Professoren und Dozenten haben 161 den Fragebogen ausgefüllt zurückgegeben. Demnach werden ein Drittel der Professoren die Universität bei weiteren Einsparungen verlassen.

Durch fehlende Gelder könnten unter anderem Lizenzen nicht mehr bezahlt werden und energieintensive Forschungsgeräte nicht betrieben werden. Damit sei ein Verlust von Kompetenzen im Forschungsbereich vorhersehbar.


Die KSS fordert, die Hochschulen nicht in die Haushaltssperre mit einzubeziehen und den Hochschulkonsens neu zu überarbeiten. Bis 2008 sollen noch 715 Arbeitsplätze gestrichen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cosasoft
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Dresden, Professor, Einsparung, TU
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Rauschgift-Kriminalität an Deutschlands Schulen
EU-Verordnung: Leipziger Zoo muss chinesische Kleinhirsche töten
Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Saturday Night Live" suspendiert Autorin wegen bösem Tweet über Trump-Sohn
Kippt Urteil Brexit? Britisches Parlament muss über EU-Austritt abstimmen
Fußball: BVB-Chef hat Bayern-Präsident "Uli Hoeneß nicht vermisst"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?