09.03.02 17:10 Uhr
 1.414
 

Chefin: Wer Geliebte hat, wird gefeuert

Wer einen Geliebte hat, muss sofort seinen Job an den Nagel hängen. So sind die Regeln eines weiblichen Bosses in Hong Kong.
Wer gegen die Regeln verstößt, bekommt kein Gehalt mehr ausbezahlt.

In Hong Kong kommt es immer mehr zu Ehebrüchen.
Frau Ngan gilt als Gegner dieser Seitensprünge. Während sich andere Firmen nicht darum kümmern, gibt es in ihrer Firma harte Strafen.

Um mehr über ihre Arbeiter herauszufinden, hat sie in der Firma einen Briefkasten installiert, in dem die Angestellten ihre Kollegen ans Messer liefern können.
Seit 1992 wurden allerdings nur 2 Arbeiter verwarnt und noch keiner gefeuert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Brad P.
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Chef, Geliebte
Quelle: straitstimes.asia1.com.sg

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?