09.03.02 17:10 Uhr
 1.414
 

Chefin: Wer Geliebte hat, wird gefeuert

Wer einen Geliebte hat, muss sofort seinen Job an den Nagel hängen. So sind die Regeln eines weiblichen Bosses in Hong Kong.
Wer gegen die Regeln verstößt, bekommt kein Gehalt mehr ausbezahlt.

In Hong Kong kommt es immer mehr zu Ehebrüchen.
Frau Ngan gilt als Gegner dieser Seitensprünge. Während sich andere Firmen nicht darum kümmern, gibt es in ihrer Firma harte Strafen.

Um mehr über ihre Arbeiter herauszufinden, hat sie in der Firma einen Briefkasten installiert, in dem die Angestellten ihre Kollegen ans Messer liefern können.
Seit 1992 wurden allerdings nur 2 Arbeiter verwarnt und noch keiner gefeuert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Brad P.
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Chef, Geliebte
Quelle: straitstimes.asia1.com.sg

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?