09.03.02 16:40 Uhr
 107
 

Göltzschtalbrücke: Die Selbstmorde nehmen kein Ende

Da die Göltzschtalbrücke in der letzten Zeit immer mehr Selbstmörder anzieht, wird sie inzwischen von der Polizei und dem Bundesgrenzschutz überwacht. Trotzdem konnte dadurch der Selbstmord zweier 16 Jahre alter Mädchen nicht verhindert werden.

Der Suizid soll in der Nacht zum Samstag geschehen sein. Die Opfer stammen aus Auma und Schleiz, zwei thüringischen Städten.

Der traurige Höhepunkt der Suizidrate wurde Ende 2001 erreicht, als sich drei Jugendliche aneinander fesselten und gemeinsam in die Tiefe sprangen.


WebReporter: Petero
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ende, Selbstmord
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Bonn/Troisdorf: Mann veruntreut 300.000 Euro für Bordellbesuche und Luxusleben



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?