09.03.02 15:26 Uhr
 1.960
 

An Alzheimer-Kranken sieben Autos in einem Monat verkauft

In völliger Verwirrung kaufte ein Kunde im US-Bundesstaat Oregon in einem einzigen Autohaus und innerhalb eines Monats gleich sieben Autos. Kurioses nebenbei: Der Alzheimer-Kranke hatte keinen Führerschein.

Ein Gericht verurteilte den Inhaber eines Chrysler Jeep Warehouses zur Rückgabe der Gelder und zu einer Extra-Entschädigung von rund 5000 Euro. Der übertüchtige Autohändler wurde auch zu einer Zahlung in einen Verbraucherschutzfond verdonnert.

Ein Justizsprecher: Es gebe viele Familien, welche mit älteren Angehörigen Probleme hätten, da brauche es nicht noch windschlüpfrige Verkäufer, die Kunden ruinieren. Da kam die Entschuldigung des Verkäufers, dass ihm das alles leid tue, aber zu spät.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Krank, Monat, Alzheimer
Quelle: infototal.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?