09.03.02 07:07 Uhr
 30
 

Gesetz für Informationsfreiheit weiterhin außer Reichweite

Seit Sommer 2001 existiert ein Gesetzesentwurf, nach dem jeder das Recht hätte, in Akten von Bundesbehörden Einsicht zu erhalten, falls keine begründungsbedürftigen Geheimhaltungsgründe vorliegen. Dieser Entwurf ging aber einigen Ministerien zu weit.

Bisher gilt bei Verwaltungsvorgängen generelle Geheimhaltung. Die Journalisten-Verbände sehen nun die Gefahr, dass Deutschland Schlusslicht in Sachen Informationsfreiheit werden könnte, wenn es nicht bald eine parlamentarische Entscheidung gibt.

Über den Grund der Verschleppung des Gesetzes scheint man sich nicht einig zu sein, aber laut Verteidigungs- und Außenministerium deutet alles auf den Bundesinnenminister.


WebReporter: Tyrinor
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gesetz, Info, Reich, Reichweite
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Politikerin Nahles sieht in Jamaika eine "Koalition des Misstrauens" kommen
Niedersachsen: SPD und CDU wollen neuen Feiertag einführen
Pentagon retweetete versehentlich Rücktrittsforderung an Donald Trump



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?