09.03.02 06:59 Uhr
 131
 

Haustiere oft schuld an Schlafstörungen

Mediziner in Rochester stellten fest, dass über 60 Prozent der Patienten mit Schlafstörungen ihren Haustieren erlaubten in ihrem Schlafzimmer zu übernachten.


Hierbei handelte es sich vorwiegend um Katzen und Hunde. Viele erlaubten ihrem Haustier sogar das Schlafen im eigenen Bett.

Obwohl die Hunde und Katzen sogar teilweise schnarchen würden, wären die Besitzer oft nicht bereit, auf die Anwesenheit ihres Haustiers im Schlafzimmer zu verzichten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tpwtpw
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schlaf, Haustier, Schlafstörung
Quelle: 212.66.8.25

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee
Eigenartige Bienengift-Therapie: Gerard Butler in Klinik eingeliefert
Südhessen: In totem Säugling wurden Drogenspuren gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?