09.03.02 06:59 Uhr
 131
 

Haustiere oft schuld an Schlafstörungen

Mediziner in Rochester stellten fest, dass über 60 Prozent der Patienten mit Schlafstörungen ihren Haustieren erlaubten in ihrem Schlafzimmer zu übernachten.


Hierbei handelte es sich vorwiegend um Katzen und Hunde. Viele erlaubten ihrem Haustier sogar das Schlafen im eigenen Bett.

Obwohl die Hunde und Katzen sogar teilweise schnarchen würden, wären die Besitzer oft nicht bereit, auf die Anwesenheit ihres Haustiers im Schlafzimmer zu verzichten.


WebReporter: tpwtpw
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schlaf, Haustier, Schlafstörung
Quelle: 212.66.8.25

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
Studie: Rauchen macht unattraktiv
Erstmals überlebt Baby, das mit Herzen außerhalb der Brust geboren wird



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt
US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?