08.03.02 16:40 Uhr
 632
 

Italien: Joint genauso wenig schädlich wie ein Bier

Die italienische Gleichstellungsministerin Stefania Prestigiacomo meldete sich zum Thema 'Kiffen' zu Wort. Ein Joint sei ihrer Meinung nach nicht schlimmer als ein Bier zum Feierabend.

Sie plädiere dafür, dass die Anti-Drogen-Politik nicht zu kleinkariert geführt werden dürfe. Man müsse das Drogenproblem in seiner ganzen Komplexität angehen und dürfe nicht Hasch mit Heroin oder Kokain gleichsetzen.

Die Ministerin riskiert mit ihrer Haltung gegenüber der Drogenpolitik eine neue Kontroverse in der italienischen Regierung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: GrowHound
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Italien, Bier, Joint
Quelle: www.cannabusiness.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trumps Schwiegersohn soll Amt für Innovation leiten
USA: Demokraten wollen Republikaner nach Gesundheitsreformblamage helfen
CDU verdankt Erfolg Im Saarland älteren Menschen und ehemaligen Nichtwählern



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: In Auto eingesperrte Katze ruft per SOS-Taste die Polizei
Berlin: Diebe klauen größte Münze der Welt im Wert von einer Million Dollar
Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?