08.03.02 16:28 Uhr
 23
 

Schnüffelnase für frischen Fisch - elektronisch

Eine künstliche Nase kann jetzt frischen Fisch erschnüffeln. Entwickelt wurde sie vom norwegischen „Matforsk“-Institut. Dabei werden von Sensoren Gerüche aufgenommen, die dann anhand einer Datenbank verglichen werden.

Selbst kann das System dies natürlich nicht – es muss gewissermaßen erst aufs Schnüffeln trainiert werden, um alten Fisch von neuem zu unterscheiden.

Das Gerät hat bislang etwa eine Millionen Euro an Entwicklungskosten verschlungen, die teils von der EU, teils von der Fischindustrie bezahlt werden. Bei Serienreife werden die „Nasen“ in der fischverarbeitenden Industrie eingesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sehpferd
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fisch, Schnüffeln
Quelle: www.aftenposten.no

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

So krank!: Deutscher vergewaltigt Baby zu Tode
40.000 Obdachlose leben jetzt im Winter auf Deutschlands Straßen
Tennis/Australian Open: Angelique Kerber im Achtelfinale ausgeschieden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?