08.03.02 15:20 Uhr
 23
 

Bundesverwaltungsgericht untersagt Freigabe der Stasi-Akten Kohls

Das Berliner Bundesverwaltungsgericht hat in der Revisionsverhandlung in letzter Instanz entschieden, dass die Stasi-Akten von Helmut Kohl nicht freigegeben werden und unter Verschluss bleiben.

Damit werden die 2500 Blätter, in denen die Stasi Informationen über Helmut Kohl gesammelt hatte, der Öffentlichkeit auch weiterhin vorenthalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Maik23
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Stasi, Freigabe, Bundesverwaltungsgericht
Quelle: rhein-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schoko-Nikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?