08.03.02 13:01 Uhr
 13
 

Verunglückte Soldaten nicht mehr in Lebensgefahr

Die bei der Sprengung einer Luftabwehrrakete (SSN berichtete) verletzten Bundeswehrsoldaten sind nicht mehr in Lebensgefahr. Sie werden mit einem Sanitäts-Flugzeug nach Deutschland gebracht werden.

Die fünf Toten sollen nach Angaben Scharpings von ihren besten Kameraden auf dem Rückflug begleitet werden.

Die Unglücksursache ist weiterhin unklar. Deutsche und dänische Experten sollen die Ursache abklären.


WebReporter: real_eagle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leben, Soldat, Lebensgefahr
Quelle: rhein-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn
USA: Abgeordneter begeht nach Missbrauchsvorwürfen Selbstmord



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?