08.03.02 13:01 Uhr
 13
 

Verunglückte Soldaten nicht mehr in Lebensgefahr

Die bei der Sprengung einer Luftabwehrrakete (SSN berichtete) verletzten Bundeswehrsoldaten sind nicht mehr in Lebensgefahr. Sie werden mit einem Sanitäts-Flugzeug nach Deutschland gebracht werden.

Die fünf Toten sollen nach Angaben Scharpings von ihren besten Kameraden auf dem Rückflug begleitet werden.

Die Unglücksursache ist weiterhin unklar. Deutsche und dänische Experten sollen die Ursache abklären.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: real_eagle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leben, Soldat, Lebensgefahr
Quelle: rhein-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?