08.03.02 11:37 Uhr
 32
 

Selbst CDU hält eigene Beteiligung an Spendenaffäre für möglich

Wie Herbert Reul, NRW-Generalsekretär der CDU, dem WDR mitteilte, schließt er eine Verwicklung von einzelnen CDU-Mitgliedern im Spendenskandal nicht aus. Eine entsprechende Untersuchung wurde von ihm sofort eingeleitet.

Eine Überprüfung bei der Landes-CDU ergab, dass es keine Zahlungen in den letzten sechs Jahren von der Firma Trienekens gab. Jetzt sollen die CSU-Kreisverbände näher untersucht werden.

Der Spendenzahler, die Firma Trienekens erklärte, dass von 1994 bis 1999 Zahlungen an die Parteien SPD, CDU, FDP und die Grünen getätigt wurden.


WebReporter: BenKenobi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Spende, Beteiligung, Spendenaffäre
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanwaltschaft: Zahl der Terrorverfahren steigt deutlich
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?