08.03.02 10:55 Uhr
 8
 

Siemens: Man hält nun 90,9 Prozent der Netstal-Maschinen

Der Münchner Siemens-Konzern gab am Freitag bekannt, dass man nach Ablauf der Angebotsfrist 90,9 Prozent des Aktienkapitals der Netstal-MaschinenAG hält.

Das Pflichtangebot, das Siemens den Publikumsaktionären der Netstal-MaschinenAG, nachstehend unterbreitet, sei am 7. März2002 die ordentliche Angebotsfrist abgelaufen. Bis zu diesem Zeitpunkt waren Siemens3’319 Inhaberaktien Netstal von je CHF 100 Nennwert sowie 992 Inhaberaktien Netstalvon je CHF 5 Nennwert angedient worden. Dies entspricht 11,3 Prozent aller Inhaberaktien von CHF 100Nennwert und 23,1 Prozent aller Inhaberaktien von CHF 5 Nennwert, auf die sich das Angebotbezieht.

Die andienenden Aktionäre können für den Fall, dass Siemens nach Ablauf der Nachfrist direktoder indirekt mehr als 98 Prozent der Stimmrechte von Netstal hält, als Gegenleistung für dieangedienten Netstal-Aktien zwischen einer Barzahlung und der Lieferung von StückaktienInfineon Technologies wählen. Falls Siemens nachAblauf der Nachfrist direkt oder indirekt nicht mehr als 98 Prozent der Stimmrechte von Netstal hält,besteht die Gegenleistung für die angedienten Netstal-Aktien in Infineon-Stückaktien im Wertdes Angebotspreises.Die Abwicklung des Angebots erfolgt für alle während der Angebotsfrist und der Nachfrist gültigangedienten Inhaberaktien Netstal gemäss den im Angebotsprospekt vom 8. Februar 2002enthaltenen Bedingungen voraussichtlich mit Valuta 5. April 2002, spätestens jedoch10 Börsentage nach Ablauf der Nachfrist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozent, Siemens, Maschine
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?