08.03.02 10:29 Uhr
 56
 

Ideologischer Ballast bei Kinderbetreuung

Kinderkrippen sind nichts Schlechtes und sie werden dringend benötigt wenn Mütter berufstätig bleiben wollen. Dennoch aber, so Frauenring-Präsidentin Eva Schneider-Borgmann, gäbe es noch zu viele ideologische Vorurteile.

Sie sagte jetzt in Freiburg alarmierendes: Seit Beginn der 90er Jahre gäbe es in Deutschland kaum einen Anstieg bei den erwerbstätigen Frauen. Das bedeute, dass viele auch gut ausgebildete Frauen heute hinter dem Küchenherd stehen würden.


Statt Greencards, so die Präsidentin weiter, solle die Regierung lieber die Familien- und Frauenpolitik verbessern, damit gut ausgebildete Frauen die offenen Jobs annehmen könnten – spätestens in fünf Jahre sei dies dringend nötig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sehpferd
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kinderbetreuung
Quelle: www.badische-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
airberlin: Pilot und Crew wegen Tiefflug-Ehrenrunde scheinbar suspendiert
Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?