08.03.02 08:44 Uhr
 98
 

Novartis wendet US-Sammelklage ab

Das schweizer Pharma-Unternehmen Novartis AG gab bekannt, dass nun auch die fünfte und letzte Sammelklage in den USA gegen die Tochter Novartis Pharmaceuticals Corp. zurück genommen wurde. Die Klagen bezogen sich auf das Arzneimittel Ritalin.

Das Präparat dient zur Behandlung von Konzentrationsschwäche und Hyperaktivität bei Kindern. Die Patienten klagten wegen auftretenden Nebenwirkungen und beschuldigten das Unternehmen, der Täuschung seiner Kunden.

Bereits im Oktober erhielten Novartis und ihr Partner Celgene Corp. von der US-Aufsichtsbehörde FDA einen 'Approvable Letter' für ihr gemeinsames Medikament Retalin LA. Das Produkt ist eine neue Version von Ritalin und muss nur noch ein mal täglich eingenommen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?