08.03.02 07:11 Uhr
 22
 

Afghanistans Alptraum: 60 Opfer monatlich durch Minen

Reich ist Afghanistan nur an Minen: Nach Angola und Kambodscha steht es an dritter Stelle des Minenreichtums und aus dem rekrutiert der Tod blutige Ernte: Jeden Monat sterben 60 afghanische Zivilisten durch Minen.

Natürlich wird auch etwas dagegen getan: Halo-Trust, eine gemeinnützige englische Hilfsorganisation, räumt Minen weg. Über 600.000 Minen hat man schon gefunden, aber das ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Der Job eines Minenräumers ist begehrt, obwohl er gefährlich ist: Der Lohn, etwa 130 US-Dollar im Monat, lockt mehr als das Risiko – die meisten Afghanen müssen mit fünf Dollar auskommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sehpferd
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Afghanistan, Opfer, Alptraum
Quelle: www.badische-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Verschärfung der Reisehinweise als "bösartig"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?