07.03.02 22:21 Uhr
 13
 

Neue Oper: 120 Lieder für den Marquis de Sade

Bei einer modernen Opern-Produktion im kanadischen Vancouver ist der Name auch Inhalt: „120 Lieder für den Marquis de Sade“, und schon entbrennt die Diskussion darüber, wo die Kunst ihre Grenzen findet.

Denn der Text ist unzweifelhaft äußerst lüstern, es gibt Nackt- und Erotikszenen, und im Vergleich dazu mutet das ehemals skandalöse Musical „Hair“ heute wie eine Disney-Produktion an.

Opernchefin Kate Hutchinson sieht das alles gelassen: Nach ihrer Meinung sei ein Opernpublikum vielleicht nicht gewöhnt, Sex und Nacktheit auf der Bühne zu sehen, doch das Thema verlange einfach danach.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sehpferd
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Oper
Quelle: www.canada.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch"



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?