07.03.02 21:36 Uhr
 497
 

USA: McDonald's lenkt ein - Vegetarier bekommen Recht

USA: In einem Rechtsstreit haben mehrere Vegetarier die Fast-Food-Kette McDonald's angeklagt, da die angebotenen Pommes Frites nicht frei von tierischen Bestandteilen seien.

Wie McDonald's selbst zugibt, würden die frittierten Kartoffelstäbchen mit Gewürzen versehen, die aus Rindern gewonnen wurden. Die Schnellimbisskette habe vormals versichert, dass ihre Pommes rein vegetarisch hergestellt würden.

Aus diesem Grund hat nun McDonald's eingelenkt und bereitwillig die Aufforderung zur Zahlung von 12,4 Mio $ zugestimmt. Der größte Teil kommt nun gemeinnützigen Organisationen zugute, der Rest (2,4 Mio $) dient zur Zahlung von Prozesskosten der Kläger


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JosWeb
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Recht, Vegetarier
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Jusos und Linksjugend hissen Schwulenflagge am Rathaus
Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die Kaffee trinken, bekommen seltener Leberkrebs
GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Fußball: Nach Anordnung von Recep Tayyip Erdogan heißen Arenen nun "Stadyumu"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?