07.03.02 18:53 Uhr
 130
 

Schockfront im Orion-Nebel

Zur Zeit ist Hubble wegen einer Generalüberholung nicht in Betrieb. Trotzdem werden vom Hubble-Heritage Team Bilder veröffentlicht, die in der Vergangenheit aufgenommen wurden. Bilder, die einmal mehr Hubbles Qualität unter Beweis stellen.

Auf der jüngsten Veröffentlichung kann man eine Schockfront beobachten, die sich um einen jungen Stern im Orionnebel gebildet hat. Solche Fronten entstehen, wenn zwei Gasströme aufeinander treffen. In diesem Fall kommt ein Strom aus dem Orionnebel.

Der andere ensteht durch den energiereichen Sonnenwind des jungen Sterns. Wo die beiden zusammentreffen bildet sich die Schockfront.<br>Im Orionnebel, einer 1500 Lichtjahre entfernten Sternenwiege, wimmelt es von solchen Leuchterscheinungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schock, Nebel, Orion
Quelle: www.astronews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Früherer Helmut-Kohl-Sprecher stürzt bei Gala von Balkon: Schwere Verletzungen
US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter
"Metabohème": Tele 5 sendet derbe "Anti-Late-Night-Comedyshow"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?