07.03.02 16:09 Uhr
 5.430
 

Sozialhilfeempfänger tauschte 350.000 DM in Euro

Viel Arbeit hatten die deutschen Banken, als die Bundesbürger ihre Sparstrümpfe leerten und das zuhause gebunkerte Geld von DM in Euro umtauschten.

Strenge Richtlinien des Geldwäschegesetzes sind bei jedem Tausch zu beachten: So müssen bei Einzahlungen ab 30.000 DM die Personalien des Einzahlers schriftlich festgehalten werden.

Einige kuriose Fälle beim Wechselgeschäft wurden jetzt bekannt gegeben.
Ein Fall für den sich das Finanzamt brennend interessieren wird ist der eines Sozialhilfeempfängers :
Er tauschte insgesamt 350.000 DM in die neue Währung um.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: oDy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, DM, Sozialhilfe
Quelle: www.ffh.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?