07.03.02 15:36 Uhr
 272
 

Mit dem Fernglas auf Datenspionage

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass man durch das Blinken der Modem-LEDs Daten ausspionieren kann. Joe Loughry (Angestellter der „Lockheed Martin Space Systems“) beschreibt in seinem Aufsatz drei Versuchsreihen mit verschiedenen Geräten.

Er kam zu dem Ergebnis, dass es möglich ist, aus einer Entfernung von 20 Metern die Signale von Modems und LAN-Routern aufzufangen und daraus wieder Daten zu extrahieren.

Dies stellt natürlich ein sehr hohes Sicherheitsrisiko für Unternehmen und Privatpersonen da, da Modems immer noch zu den am weit verbreitetsten Kommunikationsgeräte gehören.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Parafox
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Daten
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Google möchte E-Mail-Scanning zu Werbezwecken einstellen
US-Behördenseiten gehackt: "Ich liebe den Islamischen Staat"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tennis: Novak Djokovic bietet finanziell angeschlagenem Boris Becker Hilfe an
Zahl der Hautkrebs-Fälle in Deutschland steigt an
Blauflügelamazone: Neue Papageienart in Mexiko entdeckt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?