07.03.02 13:32 Uhr
 35
 

Berlin: Einsparungen im Verkehrswesen stoßen auf Widerspruch

In der Haupstadt werden die Autofahrer künftig mit mehr Schlaglöchern in den Strassen rechnen müssen, denn die Verkehrsverwaltung im Bezirk Mitte plant nicht mehr die vorgesehene Sanierung der Strassen.

Vielmehr sollen die 13,5 Mio. Euro für die Reduzierung der Fahrbahnspuren der Leipziger und Gertraudenstraße genutzt werden.

Vorwürfe dagegen werden von CDU und ADAC laut, da man das Autofahren in der Innenstadt dadurch stark eingeschränkt sieht. Das Berliner Abgeordnetenhaus sowie der Landesrechnungshof sind daher gefordert diesbezüglich einzuschreiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: GrowHound
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Verkehr, Einsparung, Widerspruch
Quelle: morgenpost.berlin1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz in Missouri: Arbeitgeber dürfen Frauen entlassen, die verhüten
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?