07.03.02 12:36 Uhr
 16
 

Krankenkassen beklagen hohes Defizit für das Jahr 2001

Aus einer Kassen-Bilanz, die die Gesundheitsministerin Ulla Schmidt in Berlin jetzt vorlegte, geht ein Defizit in Höhe von 2,8 Milliarden Euro hervor.

Begründet wird das hohe Minus in erster Linie mit den stark angestiegenen Arzneiausgaben, die zu zwei Dritteln am immensen Defizit schuld seien. Schmidt geht jedoch davon aus, dass im Jahr 2002 die Finanzausgaben sich wieder normalisieren werden.

Nachdem die Kassen die Beitragssätze zur Jahreswende angehoben hatten, werden sie noch dieses Jahr wieder unter 14 Prozent fallen, so die Gesundheitsministerin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: GrowHound
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Jahr, Krank, 2001, Krankenkasse, Defizit
Quelle: www.tiscali.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beendet Untersuchung über Gesundheitsgefährdungen beim Kohleabbau
Analyse: Es gibt noch 23 Girokonten, die tatsächlich kostenlos sind
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser
Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?