07.03.02 12:36 Uhr
 16
 

Krankenkassen beklagen hohes Defizit für das Jahr 2001

Aus einer Kassen-Bilanz, die die Gesundheitsministerin Ulla Schmidt in Berlin jetzt vorlegte, geht ein Defizit in Höhe von 2,8 Milliarden Euro hervor.

Begründet wird das hohe Minus in erster Linie mit den stark angestiegenen Arzneiausgaben, die zu zwei Dritteln am immensen Defizit schuld seien. Schmidt geht jedoch davon aus, dass im Jahr 2002 die Finanzausgaben sich wieder normalisieren werden.

Nachdem die Kassen die Beitragssätze zur Jahreswende angehoben hatten, werden sie noch dieses Jahr wieder unter 14 Prozent fallen, so die Gesundheitsministerin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: GrowHound
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Jahr, Krank, 2001, Krankenkasse, Defizit
Quelle: www.tiscali.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon: Flip-Flops mit Antlitz von Mahatma Ghandi empören indische Kunden
Allianz-Chef: "Wir können keinen Job garantieren"
Oxfam-Studie: Die acht Reichsten der Welt besitzen so viel wie halbe Menschheit



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stasi-Vorwürfe: Rücktritt des Berliner Baustaatssekretärs Andrej Holm
Rechte im EU-Parlament sperrt nicht genehme Medien vom Fraktionskongress aus
Laut Ex ist Schauspielerin Uma Thurman psychisch krank


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?