07.03.02 10:17 Uhr
 85
 

Vanessas Mörder wollte sie nach eigener Ausage nur erschrecken

Im Mordfall Vanessa hat der angeklagte 19-Jährige ausgesagt, dass er das Mädchen ursprünglich gar nicht töten wollte.

Er sei demnach wütend gewesen, dass ihn eine Frau, die er vorher verfolgte, verscheucht habe. Als er Vanessa und ihren Bruder vor dem Fernsehr durch das Fenster sehen konnte, wollte er sie nach eigener Aussage nur erschrecken.

Dazu holte er ein Messer aus der Küche und beugte sich über die schlafende Vanessa. Als diese dann laut schrie, sei er in Panik geraten und habe sie dabei erstochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mörder
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hitchcock in Mannheim: Krähen attackieren und verletzen Spaziergänger
Massenprozess gegen mutmaßliche Putschisten in Türkei: Todesstrafe gefordert
München: Europaweit agierende Einbrecherbande gefasst



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert
Nur sehr wenige Deutsche benutzen E-Mail-Verschlüsselungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?