07.03.02 08:27 Uhr
 347
 

Künstler darf Sex-Puppe mit ins Grab nehmen

Im Amt für Friedhofs- und Bestattungswesen hatte eine Anfrage des Künstlers Karl-Friedrich Lenze für Aufsehen gesorgt. In einer Anfrage hatte er darum gebeten, eine aufgeblasene Sexpuppe mit in den Sarg nehmen zu können. Das Amt in Schwerin stimmte zu.

Einige Kriterien müsse er jedoch erfüllen: Nach der Verordnung VDI 3891 muß alles, was in den Sarg gelegt wird, aus Kohlenstoff, Wasserstoff und Sauerstoff bestehen. Die Bestattung mit einer Latex-Puppe kann also durchgeführt werden.

Der Künstler kommentiert es so: „Latex riecht scheußlich. Aber das bekomme ich zum Glück ja nicht mehr mit.“


ANZEIGE  
WebReporter: hilfreich
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Sex, Künstler, Grab, Puppe
Quelle: www.express.de


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?