07.03.02 07:55 Uhr
 997
 

USA haben al-Qaida unterschätzt - neue Anschläge in Vorbereitung

Die USA haben sich nach eigenen Angaben bei der Zahl der al-Qaida- Kämpfer in Afghanistan verschätzt. Demnach handelt es sich wohl nicht nur um bis zu 200 Kämpfer in Afghanistan. Vielmehr seien es wohl noch 600 bis 700 Taliban und al-Qaida-Männer.

Die USA vergrößern derweil ihr Kontingent an Soldaten in der Region von 700 auf 1.000, die Afghanen vergrößern ihre Truppen um 4.000 auf insgesammt 5.000. Unterdessen sehen die USA Beweise für eine Neuformierung von al-Qaida.

Von Pakistan und der afghanischen Grenzregion aus planen angeblich neue Terrorzellen weitere Anschläge auf westliche Einrichtungen. Die einzelnen Gruppen versuchten, sich in der Region festzusetzen und miteinander Kontakt aufzunehmen, so die USA.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Anschlag, Vorbereitung
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Terrormiliz IS ruft zu Anschlag auf Frauenkirche in Dresden auf
Cottbus: Frau findet zwei Leichen in ihrer Wohnung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?