06.03.02 21:07 Uhr
 1
 

ImClone Aktie steigt 18 Prozent dank neuem Vertrag mit Bristol

ImClone wird momentan als eines der aussichtsreichsten, aber auch risikoreichsten Biotechunternehmen an der Börse gehandelt. Das Unternehmen erforscht gerade ein Krebsmedikament, das kurz vor der Zulassung steht. Allerdings gab es hier im Dezember einen Rückschlag, denn die FDA gab nach ihrer ersten Prüfung noch kein grünes Licht für die Zulassung. Dies war ein herber Rückschlag für ImClone und den Partner Bristol Myers.

Im vergangenen Jahr hatte sich Bristol-Myers mit 20 Prozent an ImClone beteiligt und dafür 1 Mrd. Dollar gezahlt. Weiter wurden 200 Mio. Dollar für eine Partnerschaft bei Erbitux bezahlt. 800 Mio. Dollar sollten bei Zulassung des Medikaments folgen.

In den vergangenen Wochen, nachdem die Zulassung vorerst gescheitert war, wollte Bristol-Myers die Konditionen des Deals noch einmal zu seinen Gunsten ändern. ImClone blieb jedoch zunächst hart.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozent, Aktie, Vertrag, Bristol
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Deutschland verdienen nun 17.400 Menschen mehr als eine Million Euro
Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rad: Lance Armstrong kritisiert angeblich schlechte Behandlung von Jan Ullrich
Ermittlungen gegen Vatikan-Finanzchef wegen sexuellem Missbrauch von Kindern
Katholische Kirche hält "Ehe für alle" nicht mit christlichen Werten vereinbar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?