06.03.02 20:05 Uhr
 303
 

Norwegen: Dopingsündern alle Olympia-Medaillen aberkennen

In Norwegen hat der Sportbund und das Olympische Komitee hat das IOC (Internationale Olympische Komitee) schriftlich dazu aufgefordert einem bei Olympischen Spielen des Dopings überführten Starter alle seine gewonnenen Medaillen abzuerkennen.

Dies soll dann für die betreffenden Olympischen Spiele gelten. Das Ziel sei es, dass nicht, wie im Fall Mühlegg, nur die in dem betreffenden Wettbewerb errungene Medaille aberkannt wird.

Die überführten Sportler sollten demnach gänzlich aus sämtlichen Siegerlisten der jeweiligen olympischen Veranstaltungen gelöscht werden. Wenn das IOC nicht auf die Forderungen der Norweger eingehen will, so erwägt man zivilrechtliche Schritte.


WebReporter: JosWeb
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Olympia, Olymp, Doping, Norwegen, Medaille
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Eishockey-Silber für Deutschland
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale
Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen
Nordrhein-Westfalen: Irre Suff-Fahrt mit Blaulicht durch Mönchengladbach
"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?