06.03.02 19:20 Uhr
 3.058
 

Telekom vernichtet mit Umbenennung der Töchter eine Mrd. Euro

Im Zuge der Umbenennung der beiden Tochterunternehmen One2One und max.mobil in 'T-Mobile' muss die Deutsche Telekom für das Jahr 2001 eine Milliarde Euro in ihrer Bilanz abschreiben, was dem Firmenwert der 1999 akquirierten Unternehmen entspricht.

Die beiden regionalen Marken sind aufgelöst worden, um in Zukunft auf dem globalen Markt unter einer einheitlichen Marke auftreten zu können (ssn berichtete).

So sollen der Umstellung auf eine gemeinsame Marke auch wesentliche Verbesserungen für die Kunden folgen: Für die Zukunft sind gemeinschaftliche Handy-Portale, GPRS-Roaming und UMTS-Services in den Ländern geplant, in denen T-Mobile vertreten ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gweis
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Telekom
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor