06.03.02 18:57 Uhr
 24
 

Microsoft zieht vor Bundesgericht

Microsoft und das US-Justizministerium legen am heutigen Mittwoch ihre Antitrust-Regelung einem Bundesgericht vor. Dies geschieht in der Hoffnung, ein Indossament zu erlangen.

Während 18 beteiligte Staaten der USA das Abkommen unterzeichnen ließen, hatten 9 Bundesstaaten Einwände gegen diesen Schritt, da sie härtere Sanktionen gegen den Microsoft-Konzern wünschen.

Der Software-Riese hatte die Regelungsabsprache mit dem US-Justizministerium im vergangenen November erreicht, nachdem ein Berufungsgericht eine Entscheidung aus früherer Instanz aufrecht erhalten hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Bundesgericht
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon: Hohe Investitionskosten führen zu Gewinneinbruch bei hohem Umsatz
Auch Bosch war in die geheimen Absprachen der deutschen Autobauer involviert
Niederländische Bahn spricht Fahrgäste nicht mehr mit "Damen und Herren" an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Dealer dreht Kunden Brokkoli statt Marihuana für 10.000 Dollar an
Festgenommene deutsche IS-Anhängerinnen arbeiteten wohl für Religionspolizei
Rennradfahrer Dan Martin fuhr mit zwei gebrochenen Wirbel die Tour de France


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?