06.03.02 18:57 Uhr
 24
 

Microsoft zieht vor Bundesgericht

Microsoft und das US-Justizministerium legen am heutigen Mittwoch ihre Antitrust-Regelung einem Bundesgericht vor. Dies geschieht in der Hoffnung, ein Indossament zu erlangen.

Während 18 beteiligte Staaten der USA das Abkommen unterzeichnen ließen, hatten 9 Bundesstaaten Einwände gegen diesen Schritt, da sie härtere Sanktionen gegen den Microsoft-Konzern wünschen.

Der Software-Riese hatte die Regelungsabsprache mit dem US-Justizministerium im vergangenen November erreicht, nachdem ein Berufungsgericht eine Entscheidung aus früherer Instanz aufrecht erhalten hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Bundesgericht
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook findet Werbung von Holocaust-Leugner in Timeline in Ordnung
Gründer der Immobilienfirma S&K wegen Untreue zu achteinhalb Jahren verurteilt
Preisabsprachen in Tübingen? Eisdielen erhöhen Preis auf 1,50 Euro pro Kugel



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deshalb gibt es in der Metro von Mexiko Stadt derzeit einen "Penis-Sitz"
Paris: Randale nach Erschießung eines Chinesen durch Polizei
USA: Kinos führen aus Protest gegen Donald Trump wieder "1984" auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?