06.03.02 17:53 Uhr
 1.914
 

Israel: Schweinehaut soll Attentäter abschrecken

Josef Alnekave, ein Rabbiner der israelischen Siedlung Gush Katif (Gaza-Streifen) will mit einer ungewöhnlichen Maßnahme Selbstmordanschläge unterbinden.

Nach seinem Willen sollen die sterblichen Überreste von palästinensischen Selbstmordattentätern in Häuten von Schweinen aufgebahrt werden. Laut der islamischen Religion würde dem dadurch unreinen toten Körper das Tor zum Paradies verwehrt.

So eine Maßnahme wurde schon mal von israelischen Siedlern im Westjordanland angewendet.
Jedoch meinte der islamistische Führer Scheich Abdallah Nimr Darwisch, dass dies nichts an der Heiligkeit der Märtyrer ändern würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JosWeb
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Israel, Schwein, Attentäter
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Feuerwehrmann muss aus Autowrack bei Unfall eigene Frau bergen
Hamburg: Prozess gegen Ehemann, der Ex-Frau mit Säure überschüttete
Bolivien: Bei Bungeejumping war Seil zu lang



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?