06.03.02 17:23 Uhr
 122
 

Dreijähriger Junge erwürgte sich in Kindertagesstätte

Ein dreijähriger Berliner Junge konnte nicht mehr wiederbelebt werden, nachdem er sich in seiner Kindertagesstätte mit seiner Kaputzen-Kordel erwürgt hatte. Der Junge verhakte sich in einem Rutschengestell, so dass ihm der Strick die Luft abdrückte.

Dem Jungen wurde sofort geholfen, doch etliche Wiederbelebungsversuche von Feuerwehrmännern schlugen fehl. Die betreuende Erzieherin trifft laut der Polizei nach den bisherigen Ermittlungen jedoch keine Schuld.

In einer anderen Tagesstätte in Berlin-Tegel kam 2001 ebenfalls ein Kleinkind auf die selbe Art und Weise ums Leben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DavTorik
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Junge, Kindertagesstätte
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schützenverein und "bewaffneter Arm" von Pegida soll verboten werden
Bremervörde: Gaffer zu vier Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt
Nicaragua: Dorfpfarrer verbrennt Frau, weil diese der "Teufel selbst" sei



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schützenverein und "bewaffneter Arm" von Pegida soll verboten werden
Fußball: FC Bayern schließt mit Leihspieler Kingsley Coman Vertrag bis 2020
Telekom: US-Chef erhielt gigantisches 45 Millionen Dollar Jahresgehalt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?