06.03.02 15:12 Uhr
 43
 

Microsoft spielt im Kartellprozess auf Zeit

Microsoft stellte im Rahmen des derzeit laufenden Kartellprozesses einen Antrag auf einen zweiwöchigen Aufschub. Demnach wäre die Unternehmensführung von dem neuen Kompromissvorschlag der klagenden US-Bundesstaaten überrumpelt worden.

Die Kläger verlangen demnach in ihrem neuen Kompromissvorschlag von Microsoft, dass es genau eine Version des Betriebssystems Windows geben muss, die ohne Erweiterungssoftware angeboten wird.

Microsoft will nach eigenen Angaben diesen Kompromiss nun prüfen. Der neue Vorschlag bezieht sich auf die Behauptungen des Microsoft-Chefs Ballmer, Microsoft müsse nach einer Niederlage tausend verschiedene Windows-Versionen anbieten.


WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Zeit, Karte, Kartell
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben
Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?