06.03.02 12:21 Uhr
 32
 

Anklage Brandstiftung: Temporärer Verwirrtheitszustand

Weil er in schlimmen Verhältnissen aufwuchs und vom Vater sexuell missbraucht wurde, zündete er ein Hotelzimmer an, so die Angabe eines 32-Jährigen. Rund 5.500 Euro Sachschaden blieben zurück.

Weiterhin gibt er an nicht gewusst zu haben, dass eine Familie aus Schweden ebenso in dem Hotel übernachtete. Nach der Tat flüchtete der Mann einen Monat und stellte sich schließlich in der Schweiz der Polizei.

Das Urteil lautete ein Jahr und neun Monate Haft auf Bewährung und Schadens-Wiedergutmachung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: midnight man
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brand, Anklage, Tempo, Brandstiftung
Quelle: www2.hna.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
Münchnerin will Wespennest an Balkon verbrennen: 50.000 Euro Schaden entsteht
USA: 18-Jährige baut wegen Handy in Unfall - Dann filmt sie sterbende Schwester



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?