06.03.02 11:15 Uhr
 192
 

Vorwurf des Kindesmissbrauchs: 21 Monate Haft

Einem 37-jährigen gebürtigen Pakistani wird vorgeworfen, die siebenjährige Tochter eines Freundes vergewaltigt zu haben. Dieser Vorwurf konnte nicht belegt werden. Die Gutachterin bezweifelte diese Aussage.

Der Mann griff dem Mädchen vor den Augen von Zeugen mindestens dreimal unter den Rock und drückte ihr Gesicht gegen seinen, mit einer Hose bekleideten, Genital- Bereich. Die Strafe wird nicht zur Bewährung ausgesetzt.

Der Angeklagte, ein abgelehnter Asyl- Bewerber, war zum Zeitpunkt der Tat auf Bewährung. Der ebenso arbeitslose Vater war während der Taten nicht zugegen. Er hätte auf das Kind aufpassen müssen, weil die Mutter arbeitete.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: midnight man
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Monat, Vorwurf, Kindesmissbrauch
Quelle: www.stuttgarter-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?