06.03.02 11:10 Uhr
 6
 

ThyssenKrupp: Meldung über Schutzzölle belasten, Aktie -2,2%

Am gestrigen Dienstag gab US-Präsident Bush bekannt, die amerikanische Stahlindustrie mit Zöllen von bis zu 30 % zu schützen.. Dies trifft heute vor allem die Aktie von ThyssenKrupp. Der DAX-Titel, welcher nach eigenen Angaben rund 300.000 Tonnen Stahl jährlich in die Staaten liefert, muss derzeit mit deutlichen Abschlägen an der Frankfurter Wertpapierbörse kämpfen.

Unterstützung gibt es aber in diesem Zusammenhang von Seiten des Bundeswirtschaftsministers Dr. Werner Müller. Dieser äußerte sich sehr besorgt zu der Entscheidung von US-Präsident Bush.

Die deutsche Stahlindustrie habe vor einigen Jahren den notwendigen Strukturwandel mit schmerzhaftem Abbau von Arbeitsplätzen ohne außenwirtschaftliche Schutzmaßnahmen vollzogen. Die Bundesregierung und die deutsche Stahlindustrie hätten, so die Mitteilung des Ministeriums weiter, wenig Verständnis dafür, dass jetzt interne Probleme der US-Stahlindustrie zu Lasten der deutschen Wirtschaft gelöst werden sollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie, Schutz, Meldung, ThyssenKrupp, Krupp, Thyssen
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?