06.03.02 09:44 Uhr
 18
 

Prozess um Ehestreit: Gericht sieht keine Tötungsabsicht

Wie SSN gestern berichtete, wurde einem 77-Jährigen vorgeworfen, seine Frau in Tötungsabsicht mit einem Messer angegriffen zu haben. Diese Absicht konnte das Gericht nicht feststellen.

Eine Strafe von 2 Jahre, die zur Bewährung ausgesetzt wurde, sprach das Gericht aus, da der Ehemann seine Frau mit dem Messer verletzte und sie würgte.

Das medizinische Gutachten der Verletzungen der Ehefrau teilt mit, dass keine Stichwunden, wohl aber Schnitte an ihrem Körper festgestellt wurden. Diese Schnitte resultieren möglicherweise aus Abwehrmaßnahmen der Frau.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: midnight man
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Prozess, Tötung
Quelle: www.stuttgarter-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert
Hitchcock in Mannheim: Krähen attackieren und verletzen Spaziergänger



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?