06.03.02 09:28 Uhr
 1.004
 

Zusammenstoss: Radfahrer im Koma, Fußgänger angeklagt

Ein tragischer Unfall im Juli 2001 wird derzeit in Tübingen verhandelt. Ein 37-jähriger Radfahrer, der ohne Fahrradbeleuchtung fuhr, stieß mit einem 23-jährigen Fußgänger zusammen, weil er diesen in der Nacht und bei Regen nicht wahrgenommen hatte.

Der Radler wurde schwer verletzt und liegt seitdem im Koma. Der 23-Jährige wurde leicht verletzt und steht nun als Angeklagter vor dem Amtsgericht. Der Richter entschied, dass er, weil er auf der Straße stehen geblieben war, eine Mitschuld trage.

Das strafrechtliche Verfahren wurde eingestellt. Sollte allerdings in einem Zivilprozess anders geurteilt werden, wäre es nach Ansicht des gegnerischen Anwalts möglich, dass der Fußgänger die Hälfte der Pflegekosten zu tragen hätte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: midnight man
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Radfahrer, Koma, Fußgänger
Quelle: www.cityinfonetz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?